Jugendfeuerwehr nahm am heutigen Hockenheimer Dreck-Weg Tag teil:

Autofenster runter und Müll raus... Das scheinen viele Autofahrer an der B36 zu denken und tun.

Winter ade!
Heute konnte die Jugendfeuerwehr ihren gebauten Schneemann durch die Hockenheimer Straßen begleiten, bevor er auf der Landesgartenschaugelände verbrannt wurde. Jedes Jahr baut die Jugendfeuerwehr einen über 3m hohen Schneemann aus Stroh, Stoff, Holz und Draht, um ihn dann im Rahmen des Sommertagsumzug zu verbrennen. Nachdem der Schneemann dem Feuer weichen musste, löschten die Jugendfeuerwehrmitglieder die Reste fachmännisch und mit viel Engagement.

Wir danken den Bauhelfern und der Aktiven der Freiwilligen Feuerwehr für einen weiteren tollen Schneemann und schönen Sommertagsumzug.

Am Samstag, den 05.03.2016, fand für eine kleinere Gruppe ein interner Ausbildungstag statt. Dieser stand ganz unter dem Thema Technische Hilfeleistung.

Nach einem Theorieteil am morgen, wurde mittags an mehreren PKW´s unterschiedliche Schnitttechniken erprobt und ausprobiert. Desweiteren wurden unterschiedliche Methoden zur Befreiung von eingeklemmten Personen aufgezeigt.

  • IMG_6042
  • IMG_6066
  • IMG_6079

  • YDXJ0087

Jubiläum für einheitliche Notrufnummer / Erinnerung mit 45 Cent-Briefmarke

Sie ist ebenso markant wie einfach: Unter der Telefonnummer 112 erreichen Menschen in ganz Europa schnelle Hilfe. Zum 25. Geburtstag der europaweiten Einführung der kostenfreien Notrufnummer hat das Bundesministerium der Finanzen nun extra eine Briefmarke herausgegeben. Das Postwertzeichen zeigt – ebenfalls markant einfach – eine weiße Zahl auf rotem Grund. Die 45 Cent-Briefmarke ist ab dem Erstausgabetag 11. Februar 2016 an allen Verkaufsstellen der Deutschen Post AG erhältlich. Dieser Tag ist der „Europäische Tag der 112“, der zum achten Mal stattfindet und den einheitlichen Notruf noch bekannter machen soll.

Ob Feuer in Finnland oder Unfall in Ungarn: Der Notruf 112 ist in Europa der einheitliche und direkte Draht zu schneller Hilfe. Die Telefonnummer 112 ist mittlerweile in allen Staaten der Europäischen Union die Nummer in Notfällen. Auch in sämtlichen Handynetzen verbindet 112 mit der zuständigen Notrufzentrale.

Der Hintergrund: Dienstreise, Urlaub oder einfach so: Die Mobilität innerhalb Europas ist hoch; eine EU-weit einheitliche Notrufnummer also sehr sinnvoll. So müssen die Bürger sich statt mehrerer Notrufnummern nur noch die 112 merken – und bekommen überall adäquate Hilfe!
Der Anruf: Die Notrufnummer 112 kann von überall her erreicht werden: Egal ob Festnetz, öffentliches Telefon oder Mobiltelefon. Beim Handy muss allerdings eine SIM-Karte eingelegt sein. Seit Inkrafttreten dieser Vorschrift im Sommer 2009 hat sich das Aufkommen der vorsätzlichen Fehlanrufe in den Leitstellen enorm verringert.
Die Kosten: Das Gespräch über die Notrufnummer ist immer kostenlos!
Die Antwort: Wer bei der 112 ans Telefon geht, ist auf Notfälle vorbereitet: In Abhängigkeit vom jeweiligen nationalen System für den Bevölkerungsschutz kommt der Notruf zumeist bei Feuerwehr, Rettungsdienst oder Polizei an. Die dortigen Mitarbeiter sind für die Notrufabfrage geschult und sprechen beispielsweise in Deutschland häufig auch Englisch; in Grenznähe auch die Sprache der Nachbarregion.

Quelle: Deutscher Feuerwehrverband

Selbst eisige Temperaturen und der Rhein konnten die Jugendfeuerwehr nicht vom Besuch beim THW in Speyer abhalten. Gemeinsam wurde die Beladung der Fahrzeuge und der Fuhrpark betrachtet. Außerdem wurde sich über die unterschiedlichen Aufgaben sowie Gemeinsamkeiten ausgetauscht.

Wir bedanken uns für den freundlichen Empfang.

  • IMG-20160119-WA0001

Bericht auf der Webseite vom THW OV Speyer